Mit einem kleinen Ladengeschäft in der Allerheiligenstrasse 42, am Rande des Rotlichtbezirks in Frankfurts Mitte, begann sie. Von den zwei Gründungsmitgliedern wanderte einer bereits 19 Monate später in Richtung Westen aus, in die USA. Der Übriggebliebene schlug sich dann, mehr schlecht als recht, die nächsten zwei Jahre durch. Mit zwei Angestellten, von denen der eine mehr oder minder loyal war und der andere treu, jedoch nicht ohne Problemchen.

Weiter ging es mit einem, der vorgab zu sein, was er nicht war, obwohl er sich sogar das Pit Bull Logo tätowierte.

Während der ausgewanderte Kompagnon in den USA eine eigene Pit Bull Firma gründete, die den Zusatz eines amerikanischen Küstenabschnittes trug, wurde in Deutschland von dem anderen Gründer die Pit Bull Germany GmbH ins Leben gerufen. Mit der Unterstützung eines überaus loyalen, linientreuen und engagierten Mannes, der gerade aus der Haft entlassen wurde.

Zwischen Pit Bull Germany und dem amerikanischen Unternehmen entstand eine Wettbewerbsituation. Man toleriert sich jedoch gegenseitig, da beide Firmen von den Gründungsmitgliedern betrieben werden.

Die ursprüngliche GbR der 2 Gründer, die sich nur auf das Ladengeschäft in der Allerheiligenstraße beschränkte, wurde aufgelöst und in eine Einzelfirma umgewandelt. Betrieben wird sie von dem in Deutschland verbliebenen Gründer und Gesellschafter der Pit Bull Germany GmbH.

Als der Bekanntheitsgrad von Pit Bull wuchs, krochen auch die Draufpacker und Kopierer aus ihren Löchern und unternahmen klägliche Versuche, ähnliche Projekte zu etablieren.

Viele davon verhalten wie ein kaum wahrnehmbarer Schall ins All. Deshalb sei diesen Fälschern und Betrügern noch einmal deutlich gesagt: „Wir wünschen euch nichts, nicht mal Schlechtes, ihr seid uns einfach egal, weil ihr euch selber schneller erledigt“. Wer nur schuntige Errors schnappen will, in einer Zeit, wo die Reichen immer fetter und die Armen zahlreicher werden, sollte lieber eine Bank, einen Mineralölkonzern oder einen Fernsehsender aufmachen, oder aber wieder in das Loch zurückkriechen, das ihn ausgerotzt hat.

Allen anderen sei mitgeteilt: „Habt Acht, Frieden und Sicherheit sind eine Illusion“.

Achim Langer & Kaya Budak
(Gesellschafter)